Rebalancing Faszienmassage

Rebalancing ist eine Synthese aus struktureller Tiefengewebsmassage, Faszienmassage, Gelenkmobilisation, Atem und Körperbewusstsein, sowie Meditation. In der Rebalancing Ausbildung lernen wir einfache aber effektive Massagegriffe, um tiefliegende Spannungen der Muskulatur und des Gewebes zu lösen. Der tägliche Stress führt häufig zu chronischen Muskelverhärtungen und damit zu Schmerzen, Verspannungen und eingeschränkter Beweglichkeit.

Durch einfühlsame und tiefe Massage des Bindegewebes und der Fazien kann der Körper wieder in sein Gleichgewicht zurückfinden, und damit horizontal-vertikal, emotional und auch spirituell in Balance kommen. Dies bewirkt eine tiefe Entspannung, eine ausgeglichene Körperhaltung, verbesserte Atmung und führt zu einer Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens.

DIE TECHNIK:

Im Rebalancing arbeiten wir mit verschiedenen Massagetechniken, wie z.B.

  1. Sanfte und tiefe Faszienmassage.
  2. Gelenkmobilisation.
  3. Atem und Energiearbeit
  4. sowie Craniosacrale Körpertherapie
  5. Körpewusstseinsarbeit

Wissenschaftliche Methodik kombiniert mit Meditation

Rebalancing wurde Ende der '70 Jahre in der Osho Commune in Poona, Indien entwickelt. Viele Therapeuten unterschiedlichster Herkunft (Rolfing, Neo-Reichanische Körpertherapie, Posturale Integration, Feldenkrais, etc.) trafen zusammen, um ein neues Konzept in Körpertherapie zu erstellen. Unter Oshos Inspiration entwickelte sich eine Synthese aus östlich geprägter meditativer Praxis und westlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Das Behandlungskonzept

Alle schmerzhaften Ereignisse unseres Lebens, emotionaler und körperlicher Natur, speichern sich im Körpergewebe und werden auch im Unterbewusstsein gehalten. Früher oder später manifestieren sich diese nicht gelösten Muster als chronische Verspannungen oder Schmerzen. Im Rebalancing lösen wir diese Blockaden auf köperlicher und emotionaler Ebene auf.
Damit erleben Körper, Geist und Seele mehr Vitalität, Erdverbundenheit, kreativen Ausdruck und eine eventuelle Schmerzentlastung.